Dr. Lisa Wille

Lehre

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Lehre von Dr. Lisa Wille.

Aktuelle Lehrveranstaltungen (WS 2019/2020)

Seminar: „Gender matched Queer“

Do, 16:15 – 17:55 Uhr, Raum S101/A5 (karo 5), gemeinsam mit AkadR. Dr. Gerhard Schreiber

In Zeiten von Anti-Genderismus als einer weniger durch Argumente als durch Meinungen und Parolen geprägten Abwehrhaltung gegen 'Gender' und 'Queer' (bzw. gegen das diesen Begriffen Unterstellte) einerseits, einer zunehmend von Selbstbezüglichkeit geprägten Genderforschung andererseits, wollen wir in diesem interdisziplinären Seminar die Bedeutung von Gender als einer Analyse-, Verunsicherungs- und Gerechtigkeitskategorie ergründen und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

In dieses Seminar integriert ist deshalb eine Gender-Ringvorlesung, in der ausgewiesene Expert*innen nicht nur aus den Gesellschafts-, Geistes- und Sprachwissenschaften, sondern gleichermaßen auch aus der Architektur, den Wirtschafts- und Medienwissenschaften sowie freie Autor*innen und Vertreter*innen des AStA zu Wort kommen und ihre jeweilige Sichtweise auf Gender und Queer darstellen und gemeinsam mit uns diskutieren werden.

Anstelle der letzten drei wöchentlichen Sitzungen (30. Januar bis 13. Februar 2020) werden wir Ende Januar / Anfang Februar in einer Blocksitzung das Gehörte kritisch reflektieren und bewerten.

Literaturempfehlungen und weitere Informationen sowie Terminvereinbarungen in der konstituierenden Sitzung am 24. Oktober.

Grundkurs Literaturwissenschaft II

(Mo, 11:40 – 13:20 Uhr, Raum S422/2)

Dieser Kurs bildet den zweiten Teil einer Einführung in die literaturwissenschaftlichen Grunddisziplinen, wobei an die bereits in Grundkurs I behandelten Themen angeknüpft wird und darüber hinaus weitere, noch nicht fokussierte Themenfelder erarbeitet werden. So werden zunächst die in GK I angeschnittenen Themen Hermeneutik und Literaturtheorie eingehender betrachtet und vertieft. Ein weiterer wichtiger thematischer Block wird die Gattungssystematik sein: Während in GK I bereits die Erzähltextanalyse (Prosa) behandelt wurde, legen wir den Fokus schwerpunktmäßig auf die Lyrik- und Dramenanalyse. Den abschließenden Leistungsnachweis bildet eine Klausur.

Insgesamt sollen nach dem Besuch von GK I und II grundlegende Begriffe des Fachs, Analyse- und Interpretationsansätze sowie die Methoden der Literaturwissenschaft nicht mehr fremd sein, da diese für das weitere Studium der Literaturwissenschaft unumgänglich sind. Eine regelmäßige und aktive Teilnahme wird daher vorausgesetzt. Des Weiteren möchte der Kurs die Neugierde auf das Fach und seine Vielfältigkeit sowie die Auseinandersetzung mit Literatur wecken und fördern.

Am Ende des Semesters erfolgt eine Gesamtprüfung („Begleitetes Selbststudium"), die auch auf den Inhalten des GK I und II aufbaut. Insofern sind die in diesem Kurs erworbenen allgemeinen Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die aus dem GK I Hauptbestandteil des Fragenkatalogs zur Neueren deutschen Literaturwissenschaft der Gesamtprüfung.

Organisatorische Informationen, Semesterplan sowie Literaturhinweise werden in der 1. Sitzung bekannt gegeben.

Vergangene Lehrveranstaltungen

SoSe 19

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II

WS 18/19

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II
  • Proseminar E.T.A. Hoffmann

SoSe 18

  • Blockseminar: Poiesis – Aisthesis – Katharsis. Goethes Werther als Paradigma einer Kulturgeschichte der Literatur (gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Luserke-Jaqui)

WS 17/18

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II

SoSe 17

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II
  • Proseminar: Einführung in die Literaturtheorien

WS 16/17

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II
  • Proseminar: Einführung in Literatur und Gender

SoSe 16

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II
  • Proseminar: Franz Kafka
  • Blockseminar: Wagner und die Aufklärung (gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Luserke-Jaqui)

WS 15/16

  • Proseminar: Heinrich von Kleist

SoSe 15

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II, Gruppe A
  • Grundkurs Literaturwissenschaft II, Gruppe B

WS 14/15 (Kunsthochschule Kassel)

  • Workshop für Rechercheure: Auf den Spuren der Malerinnen – Kassel kennenlernen (gemeinsam mit Prof. Dr. Martina Sitt im Rahmen der Bürgeruniversität Kunstwissenschaft)

SoSe 13 (Universität Kassel)

  • Seminar: Drama im Sturm und Drang
  • Seminar: E.T.A. Hoffmann