Studienordnung

Was ist eine Studienordnung?

Eine Studienordnung ist die rechtliche Fixierung von Aufbau und Inhalten eines bestimmten Studienganges und -faches. Hier kann man nachlesen, welche Voraussetzungen für den jeweiligen Studiengang nötig sind und welche Ziele erreicht werden sollen. Gleichfalls sind die einzelnen Module aufgelistet, in die ein Studiengang eingeteilt ist. Beispielsweise kann man sich so also im Detail anschauen, welche Themenschwerpunkte im Studium behandelt und ob sie benotet werden. Zudem erhält man Informationen über die jeweils möglichen Prüfungsarten (Klausur, Hausarbeit, mündliche Prüfung etc.) und wo Studien- oder Prüfungsleistungen erbracht werden müssen.

Studienordnungen sind für jeden Studiengang vorhanden und unterscheiden sich in den einzelnen Studiengängen voneinander – immerhin legt jeder Studiengang den Fokus auf andere Themenschwerpunkte. Wie genau sich also beispielsweise der Bachelor Digital Philology vom Joint Bachelor Germanistik oder dem Lehramt an Gymnasien Deutsch unterscheidet, ist in den jeweiligen Studienordnungen nachzulesen.

Es kann vorkommen, dass es Ausfertigungen einer Studienordnung aus verschiedenen Jahren gibt. Studiengänge werden in gewissen zeitlichen Abständen evaluiert. In der Folge ist es möglich, dass sie umstrukturiert werden. Dafür muss dann auch die Studienordnung geändert werden. Schreibt man sich in einen Studiengang ein, ist dies im Regelfall immer nur für die aktuellste Fassung der Studienordnung möglich. Studiert man bereits nach einer älteren Studienordnung, kann man für gewöhnlich das Studium auch innerhalb dieser Studienordnung abschließen ohne wechseln zu müssen.

Die einzelnen Studiengänge des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft finden Sie hier.