Lehre Lisa Wille

Lisa Wille, M.A.

Aktuelle Lehrveranstaltungen (WS 2018/2019)

Grundkurs Literaturwissenschaft II

(Mo, 11:40 – 13:20 Uhr, Raum S422/2)

Dieser Kurs bildet den zweiten Teil einer Einführung in die literaturwissenschaftlichen Grunddisziplinen, wobei an die bereits in Grundkurs I behandelten Themen angeknüpft wird und darüber hinaus weitere, noch nicht fokussierte Themenfelder erarbeitet werden. So werden zunächst die in GK I angeschnittenen Themen Hermeneutik und Literaturtheorie eingehender betrachtet und vertieft. Ein weiterer wichtiger thematischer Block wird die Gattungssystematik sein: Während in GK I bereits die Erzähltextanalyse (Prosa) behandelt wurde, legen wir den Fokus schwerpunktmäßig auf die Lyrik- und Dramenanalyse. Den abschließenden Leistungsnachweis bildet eine Klausur.

Insgesamt sollen nach dem Besuch von GK I und II grundlegende Begriffe des Fachs, Analyse- und Interpretationsansätze sowie die Methoden der Literaturwissenschaft nicht mehr fremd sein, da diese für das weitere Studium der Literaturwissenschaft unumgänglich sind. Eine regelmäßige und aktive Teilnahme wird daher vorausgesetzt. Des Weiteren möchte der Kurs die Neugierde auf das Fach und seine Vielfältigkeit sowie die Auseinandersetzung mit Literatur wecken und fördern.

Am Ende des Semesters erfolgt eine Gesamtprüfung („Begleitetes Selbststudium"), die auch auf den Inhalten des GK I und II aufbaut. Insofern sind die in diesem Kurs erworbenen allgemeinen Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die aus dem GK I Hauptbestandteil des Fragenkatalogs zur Neueren deutschen Literaturwissenschaft der Gesamtprüfung.

Organisatorische Informationen, Semesterplan sowie Literaturhinweise werden in der 1. Sitzung bekannt gegeben.

Proseminar: E. T. A. Hoffmann

(Do, 16:15 – 17:55 Uhr, Raum S422/9)

E.T.A. Hoffmann gehört mit seinen grotesk-fantastischen Werken zu den eindrucksvollsten Autoren der deutschen Romantik. Als Prototyp des universellen romantischen Künstlers vermag es Hoffmann immer wieder, in seinen erzählerischen Werken die Spannung zwischen der gewöhnlichen Wirklichkeit und der romantisch-poetischen Welt, der Welt des Wunderbaren, aufzuzeigen. Sich mit Hoffmanns Werken zu beschäftigen bedeutet, in eine Welt des Sowohl-Als-Auch einzutauchen, die geprägt ist von dem immer wiederkehrenden Spiel mit dem Leser, sei es durch die Multiperspektivität des Erzählers oder die Doppeldeutigkeit der Figuren.

Im Seminar werden anhand der Werke Hoffmanns verschiedene Techniken der Literaturinterpretation sowie der konkreten Textanalyse eingeübt, wobei neben der vertieften Analyse der narrativen Techniken insbesondere literaturgeschichtliche und -methodische Aspekte im Vordergrund stehen.

Folgende Texte sollen im Seminar gelesen werden: Der Sandmann, Der goldne Topf, Don Juan, Das Fräulein von Scuderi und Des Vetters Eckfenster.

Organisatorische Informationen, Semesterplan sowie Literaturhinweise werden in der 1. Sitzung bekannt gegeben.

Vergangene Lehrveranstaltungen

SoSe 18

Blockseminar: Poiesis – Aisthesis – Katharsis. Goethes Werther als Paradigma einer Kulturgeschichte der Literatur (gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Luserke-Jaqui)

WS 17/18

Grundkurs Literaturwissenschaft II

SoSe 17

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II^
  • Proseminar: Einführung in die Literaturtheorien

WS 16/17

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II
  • Proseminar: Einführung in Literatur und Gender

SoSe 16

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II
  • Proseminar: Franz Kafka
  • Blockseminar: Wagner und die Aufklärung (gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Luserke-Jaqui)

WS 15/16

Proseminar: Heinrich von Kleist

SoSe 15

  • Grundkurs Literaturwissenschaft II, Gruppe A
  • Grundkurs Literaturwissenschaft II, Gruppe B

WS 14/15 (Kunsthochschule Kassel)

Workshop für Rechercheure: Auf den Spuren der Malerinnen – Kassel kennenlernen (gemeinsam mit Prof. Dr. Martina Sitt im Rahmen der Bürgeruniversität Kunstwissenschaft)

SoSe 13 (Universität Kassel)

  • Seminar: Drama im Sturm und Drang
  • Seminar: E.T.A. Hoffmann