Werdegang Prof. Thomas Weitin

Prof. Dr. Thomas Weitin

Akademischer Werdegang

2019 Ruf an die Georg-August-Universität Göttingen (Professur für Digital Humanities und Deutsche Literatur) – abgelehnt
Seit 2016 Universitätsprofessor für Germanistik – Digitale Literaturwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt
2015 Rufe an die Karl-Franzens-Universität Graz (Neuere deutschsprachige Literatur – abgelehnt) und an die Technische Universität Darmstadt (Germanistik – Digitale Literaturwissenschaft – angenommen)
2014 Gastprofessur an der University of California, Berkeley, USA
2014-2016 Universitätsprofessor für Neuere deutsche Literatur im europäischen Kontext, Universität Konstanz
2011/2012 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg des Exzellenzclusters Kulturelle Grundlagen von Integration, Universität Konstanz
2010/2011 Lehrstuhlvertretung am Fachbereich Literaturwissenschaft, Universität Konstanz
2010 Gastdozentur an der Tongji-Universität, Shanghai, VR China
2009/2010 Senior Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) Wien
2008 Habilitation im Fach Neuere deutsche Literatur / Allgemeine Literaturwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2007-2014 Juniorprofessor für Neuere deutsche Literatur im europäischen Kontext, Fachbereich Literaturwissenschaft, Universität Konstanz
2005 Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung (Feodor-Lynen-Stipendium), Johns Hopkins University, Baltimore, USA
2004 Forschungsstipendium der Max-Planck-Gesellschaft, Max Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt/Main
2004-2007 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Detlef Kremer, Germanistisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
2002 – 2004 Postdoktorand im DFG-Graduiertenkolleg Codierung von Gewalt im medialen Wandel, Humboldt-Universität zu Berlin
1998 – 2002 Promotion im Fach Neuere deutsche Literatur im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs Codierung von Gewalt im medialen Wandel, Humboldt-Universität zu Berlin
1991 – 1997 Studium der Deutschen Sprache und Literatur, Philosophie und Journalistik an der Universität Hamburg

Downloads

Short CV (German)

Long CV (German)

English CV