Werdegang Dr. Jörn Stegmeier

Dr. Jörn Stegmeier

Beruflicher Werdegang

Wissenschaftler
seit April 2018 Akademischer Mitarbeiter 50 % im Projekt „ZhistLex“ (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz)
seit Jan. 2017

Akademischer Mitarbeiter 50 % (Drittmittel Prof. Andrea Rapp, TU Darmstadt)
Nov. 2015 bis
Okt. 2017
Akademischer Mitarbeiter im Projekt „Discourse Lab“ (Drittmittel Prof. Marcus Müller, TU Darmstadt)
Jan. 2016 bis
Juli 2017
Mittelbau-Vertreter im Fakultätsrat der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg
Dozent
Okt. 2012 bis
Okt. 2015
Studiendozent (50 %) für „Germanistik in der Gesellschaft“ am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
Internal Examiner
seit Jan. 2014
Internal Examiner seit Jan. 2014 Internal Examiner (Department of General Linguistics, Universität Stellenbosch, Südafrika)
Research Associate Sept. 2012 bis
Aug. 2015
Research Associate der Universität Stellenbosch im Department of General Linguistics.
Redakteur
April 2012 bis
Sept. 2012
Freiberuflicher Mitarbeiter der Filmproduktionsgesellschaft Joli TV
Dozent
April 2011 bis
März 2012
Studiendozent für Linguistik (50 %) und Assistent (50 %) am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg als Mitarbeiter von Prof. Felder (Lehrstuhl für Germanistische Linguistik [Gegenwartssprache])
Okt. 2010 bis
April 2011
Studiendozent für Linguistik (50 %) am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg als Mitarbeiter von Prof. Felder (Lehrstuhl für Germanistische Linguistik [Gegenwartssprache])
Gastdozent
Feb./ März 2010
Feb./ März 2011
Feb./März 2012
Gastdozent an der Stellenbosch University, Südafrika, auf Einladung von Prof. Anthonissen (Head of Department of Linguistics); Themen: Korpuslinguistik in der Diskursanalyse (in englischer Sprache)

Der Aufenthalt 2012 wurde als DAAD-Kurzzeitdozentur gefördert
Wissenschaftler
Okt. 2009 bis
Okt. 2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100 %) am Lehrstuhl für Germanistische Linguistik (Gegenwartssprache). Forschungsschwerpunkt: Diskursanalyse mit korpuslinguistischen Methoden. Finanzierung der Stelle aus Mitteln des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg. Die Stelle war dem Marsilius-Projekt „Menschenwürde” assoziiert und zielte neben der Grundlagenforschung zum Forschungsschwerpunkt darauf ab, zwei Beiträge zum „Handbuch Menschenwürdig Sterben” zu ermöglichen.
Dozent
April bis Okt. 2009
Assistent (50 %) von Prof. Riecke (Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft [Sprachgeschichte]) und Studiendozent (50%) als Mitarbeiter von Prof. Felder
2007-2009 Studiendozent für Linguistik (50 %) am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg als Mitarbeiter von Prof. Felder (Lehrstuhl für Germanistische Linguistik [Gegenwartssprache])
Lehrer
2006-2007 Frankenlandschule Walldürn: Lehrer im Angestelltenverhältnis mit den Unterrichtsfächern Deutsch und Englisch
18 Wochenstunden in fünf kaufmännischen Schularten: Berufsschule, Berufsfachschule, Berufskolleg, Berufskolleg Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsgymnasium (Eingangsklasse)
Redakteur
2005-2006 Mitglied der WAHRIG-Redaktion des Bertelsmann Lexikon Instituts, Gütersloh als freiberuflicher Redakteur; Projekte:
– WAHRIG Deutsches Wörterbuch („Der Große Wahrig“) 2006
– WAHRIG Rechtschreibung 2005 und 2006
– SCHÜLER WAHRIG Rechtschreibung 2006
Redakteur/Texter
1996-2006 Freiberuflicher Redakteur, Lektor und Texter u. a. für:
– Raabe Verlag, Stuttgart (fast alle Schulfächer)
– Heinrich Vogel Verlag, München
– Silberburg Verlag, Tübingen
– Werbeagentur Palmer Media, Heidelberg
– Xeneris media, Heidelberg