Werdegang Prof. Nina Janich

Prof. Dr. Nina Janich

Akademischer Werdegang

 

Berufliche Tätigkeit

02/2004 Ernennung zur Professorin für Germanistische Linguistik an der Technischen Universität Darmstadt
11/2003 Ruf an die Technische Universität Darmstadt (2010: Ablehnung zweier Rufe auf W3-Professuren (TU Chemnitz, Universität Trier))
2002-2003 Lehrstuhlvertretung Germanistische Linguistik an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg bzw. Universität Duisburg-Essen
04/2000 DAAD-Kurzzeitdozentur an der Åbo Akademi University, Abo/Turku (Finnland)
1997-2004 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Albrecht Greule) an der Universität Regensburg
1993-1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Albrecht Greule) an der Universität Regensburg
Seit 1997 Verschiedene Gast-Lehraufenthalte (über Erasmus-Dozentenmobilität bzw. Universitätspartnerschaften): 2018 Universität Aarhus (DK), 2012, 2001 & 1999 Universität Ljubljana (SI), 2007 Pannonische Universität Veszprém (HU), 2004 Universität Helsinki (FIN), 2001 Åbo Akademi Universität (FIN), 2000 Comenius-Universität Bratislava (SLO), 1999 Katholische Universität Nimwegen (NL), 1997 Universität Łódź (PL)
 

Ausbildung

2003 Habilitation an der Universität Regensburg
Venia legendi für das Fach „Deutsche Sprachwissenschaft“
1997 Promotion an der Universität Regensburg (Germanistik, Neuere und Neueste Geschichte, Philosophie) – Betreuer der Dissertation: Prof. Dr. Albrecht Greule
1993 Magister Artium an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Germanistik, Mittlere und neuere Geschichte, Publizistik)
1989-1993 Studium an den Universitäten Marburg und Mainz
 

Preise

2014 „Professorin des Jahres – Wegbereiter für Karrieren“ (vergeben von der Unicum Stiftung):
3. Platz in der Kategorie Geistes- und Sozialwissenschaften
2005 „Autonomiepreis 2005“ der Technischen Universität Darmstadt in Anerkennung für die „Bemühungen für die Entwicklung eines fächerübergreifenden Bachelor- und Master-Studiengangs“
2001 „Preis für gute Lehre 2000“ des Bayerischen Wissenschaftsministerium als Mitglied der Initiative LehreLernen an der Universität Regensburg