Publikationen Dr. Luise Borek

Dr. des. Luise Borek

Publikationen

Mit Harald Lordick, Rainer Becker, Michael Bender, Canan Hastik, Thomas Kollatz, Beata Mache, Andrea Rapp, Ruth Reiche und Niels-Oliver Walkowski: Digitale Annotationen in der geisteswissenschaftlichen Praxis. In: Bibliothek – Forschung und Praxis 2016, Band 40, Heft 2: S. 186-199.

Mit Sabine Bartsch und Andrea Rapp: Aus der Mitte der Fächer, in die Mitte der Fächer: Studiengänge und Curricula – Digital Humanities in der universitären Lehre. BIBLIOTHEK – Forschung und Praxis 2016; 40(2): 1–7. De Gruyter.

Mit Andrea Rapp (Hg.): Varianz und Vielfalt interdisziplinär: Wörter und Strukturen. Online publizierte Arbeiten zur Linguistik (OPAL). Mannheim, 2016.

Die Metalemmaliste als Tool zum Erschließen von sprachlicher Varianz. S. 74-87.

Mit Dietmar Seipel: Vielfalt alignieren: ein halbautomatisches Werkzeug zum Erschließen varianter Lemmata in elektronischen Wörterbüchen. S. 88-99.

Mit Christof Schöch und Klaus Thoden: Digitale Forschungsaktivitäten multimodal – TaDiRAH für die deutschsprachige DH-Community. Poster auf der DHd-Konferenz 2016, Leipzig. Poster | Slam-Folien

Mit Quinn Dombrowski, Jody Perkins und Christof Schöch: TaDiRAH – A Case Study in Pragmatic Classification. In: James O'Sullivan, Mary Galvin und Diane Jakacki (Hg.): Digital Humanities Quarterly (DHQ). Vol. 10.1, 2016. (Hier online verfügbar.

Mit Andrea Rapp: mit volblanker varwe und trachenvar. Fellfarben von Pferden in mittelhochdeutscher Literatur. In: Perspektivwechsel oder Die Wiederentdeckung der Philologie. Bd. 2. Hrsg. von Nina Bartsch und Simone Schultz-Balluff. Berlin, 2016. S. 151-172.

Mit Jody Perkins, Quinn Dombrowski und Christof Schöch: Building bridges to the future of a distributed network: From DiRT categories to TaDiRAH, a methods taxonomy for digital humanities. Proc. Int’l Conf. on Dublin Core and Metadata Applications 2014.

Mit Dietmar Seipel: A Tool for Collaborative Rule-Based Morpheme Annotation. Proc. International Symposium on Grids and Clouds (ISGC 2012)017.

Vorträge

The Dead Horse in Arthurian Romance (and beyond). International Medieval Congress 2018. Leeds, 3.07.2018.

Arthurische Pferde mittels Linked Data zähmen: Eine Fallstudie zur Klassifizierung literarischer Inhalte. 24. Jahrestagung der International Tustep User Group (ITUG). Darmstadt, September 2017.

Mit Quinn Dombrowski und Christof Schöch: Scholarly Primitives revisited. Towards a practical taxonomy of digital humanities research activities and objects. Digital Humanities Conference 2014, Lausanne. (Hier online verfügbar).

Die Fellfarben von Pferden und ihre Farbbezeichnungen im Deutschen. 4. Animaliter-Tagung ‚Tier und Wort‘ am 26. und 27. Mai 2014, Darmstadt.

Konzepte und Perspektiven für die Metalemmaliste. Exploring the Digital Humanities. Universität Trier, Mai 2012.

Mit Werner Wegstein: Organizing a networked access to German Dictionary information based on corpus data. Ludwig-Maximilians-Universität München, September 2010.

Wechselwirkungen aus Metalemmalisten. Ontologien und Wortnetze in Lexikographie und Textwissenschaften. University of Luxembourg, Walferdange, Dezember 2009.

Sprache – sprâche – spriche – Sproch. Die Konzeption einer Metalemmaliste zur Erschließung von Varietäten und Varianz. Digitales Wissen heute. Von der Erfassung bis zur Archivierung. Projekte und Perspektiven (ITUG Jahrestagung), Akademie der Wissenschaften Leipzig, September 2009.

Mit Werner Wegstein: Metalemmaliste (Poster). Sprache Intermedial. Stimme und Schrift – Bild und Ton. 45. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache, IDS Mannheim, März 2009.

Mit Werner Wegstein et. al.: Metalemmaliste (Poster). TextGrid Summit und E-Humanities Abschluss-Workshop, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, 2009.