Svenja Guhr, M.A.

Werdegang

Hier finden Sie den akademischen Lebenslauf von Svenja Guhr

Werdegang von Svenja Guhr

seit 09/2019 Doktorandin in Digital Philology an der TU Darmstadt
seit 2021 Editorial Assistant des Journal of Computational Literary Studies (jcls)
04/2016 – 06/2019 Master of Arts an der Georg-August-Universität Göttingen in Romanistik: Linguistik, Literatur- und Landeswissenschaften der romanischen Sprachen, Computerlinguistik, Digital Humanities
10/2017 – 07/2019 Studentische Hilfskraft am Göttingen Centre for Digital Humanities (GCDH), Institut für Informatik der Georg-August-Universität Göttingen
04/2017 – 09/2018 Zertifikatsstudium an der Georg-August-Universität Göttingen: Zusatzqualifikation Interkulturalität und Mehrsprachigkeit / Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (ZIMD)
10/2013 – 05/2016 Bachelor of Arts an der Universität Bremen in Frankoromanistik / Französisch und Rechtswissenschaften, französische und italienische Linguistik, Literatur- und Landeswissenschaften, Öffentliches Recht, EU-Recht
Auslandserfahrung
09/2018 – 03/2019 Auslandssemester an der University of Cambridge, Girton College, UK: Romanistische Linguistik, Computerlinguistik, Natural Language Processing
09/2016 – 03/2017 Auslandssemester an der Università degli Studi di Pavia, Italien: Italienische Linguistik und Philologie, Computerlinguistik, Italienisch
09/2014 – 01/2015 Auslandssemester an der Université de Strasbourg, Frankreich: Französische Linguistik, Italienisch, französisches Staatsrecht, Europarecht
Mitgliedschaften und Peer-Reviewtätigkeit
seit 2021 Reviewerin für die DHd-Jahrestagungen
seit 2020 CRETA Verein.eV – Center for Reflected Text Analytics
seit 2020 Internationale Vereinigung für Germanistik (IVG)
seit 2019 Verband DHd – „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“