Werdegang Svenja A. Gülden

Svenja A. Gülden, M.A.

Akademischer Werdegang

Seit Mai 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Arbeitsstellenleitung) im Akademievorhaben „Altägyptische Kursivschriften
2009-2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ägyptologie und Altorientalistik der JGU Mainz im Asyut Project (DFG)
2005-2008     Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Ägyptologie der Universität zu Köln im Projekt: „Multilingualism and Multiculturalism in Graeco-Roman Egypt” [Trismegistos] (Alexander von Humboldt Stiftung / Sofja Kovalevskaja Preis)
2001-2005     Mitarbeiterin am Seminar für Ägyptologie der Universität zu Köln (Bibliothek, Sammlung)
1996-2001     Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ägyptologischen Seminar der Universität Bonn im Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Bonn und Köln: „Edition des Ägyptischen Totenbuches vom Neuen Reich bis in die Römerzeit” (DFG) http://totenbuch.awk.nrw.de
1996     M.A. an der Universität zu Köln (Studienfächer Ägyptologie, Klassische Archäologie und Alte Geschichte)

Weitere berufliche Tätigkeiten

Lehrtätigkeit

Seit 1998 diverse Seminare und punktuelle Unterrichtseinheiten in der Ägyptologie

Objektphotographie/-digitalisierung

seit 1995 zahlreiche Kampagnen in internationalen Museen und Sammlungen zur wissenschaftlichen Bearbeitung und (digital-)photographischen Aufnahme von Papyri, Ostraka und weiteren Objekten

Ausstellungbegleitungen

11|2011 – 04|2012 Wanderausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ in Frankfurt am Main

09|2011 – 11|2012 „Ägyptische Gärten“, Römisch–Germanisches Museum, Köln

07|2001 – 02|2002 Pyramide – Haus für die Ewigkeit“, Römisch–Germanisches Museum, Köln

1994 „Mumie und Computer“, „Museum X“ – Röntgen Museum, Remscheid

Ausstellungskonzeption/Museumspädagogische Konzeption

2009 und 2014 Beteiligung an der Ausstellungskonzeption „Es ist angerichtet“ (Teil 1 + Teil 2) Portraits der Fotografin Monika Sandel

01|2012 „Ägyptens Schätze entdecken. Meisterwerke aus dem Ägyptischen Museum Turin“, Historische Museum der Pfalz, Speyer, Beteiligung an der Konzeption zum Ausstellungsobjekt „Totenbuch“

2007 – 2010 Museum X – Röntgen Museum, Remscheid (Ausstellungserweiterung „Eine Mumie für Remscheid“), Beteiligung an der Konzeption von Kinderprogrammen, Kinderliteratur sowie am Erwachsenen-Vortragsprogramm

02|2001 Lehrveranstaltung für Museumspädagogen „Ägypten – Die Sammlung Doetsch im Rautenstrauch-Joest-Museum“

Exkursionsleitungen

Seit 1988 Exkursionsleitungen zu ägyptischen Museen und Sammlung in Deutschland und im europäischen Ausland

Öffentlichkeitsarbeit/Erwachsenenbildung

12.-13.09.2015 Wissenschaftsmarkt in Mainz, Vorstellung des Projektes Altägyptische Kursivschriften mit Aktion „Ihr Name in Hieroglyphen“

Seit 2001 diverse (außeruniversitäre) Vorträge

12|1998 Initiatorin und (Mit)begründerin von „Uschebti e.V.“, Förderverein des Seminars für Ägyptologie der Universität zu Köln [2. Vorsitzende (12|1998 – 07|2001) und 1. Vorsitzende (07|2001 – 02|2004)]

Seit 1994 Organisation und Teilnahme an Informations- und Aktionsständen zur Ägyptologie (u. a. „Ihr Name in Hieroglyphen“) bei diversen Veranstaltungen

Sonstiges

Seit 2001 Vortragsmoderationen, Ausstellungseröffnungen

09|1994 Kestner Museum Hannover –Sommerseminar „Berührungen antiker Hochkulturen im Niltal: Alexandria und Rom“ (ausgeschrieben von der Stiftung Niedersachsen)

01.03.1993 – 31.01.1996 Studentische Hilfskraft am Seminar für Ägyptologie der Universität zu Köln