Ruth Reiche

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt DARIAH

Kontakt

Raum S1|03 101 
Telefon: +49 - 61 51 / 16 - 55 55
Fax: +49 - 61 51 / 16 - 36 94

E-Mail: reiche(at)linglit.tu-darmstadt.de

Forschungs- und Interessenschwerpunkte

Ich promoviere bei Prof. Dr. Gregor Stemmrich (FU Berlin) und Prof. Dr. Fabienne Liptay (LMU München) über Erzählstrategien in Film- und Videoinstallationen – einem Thema, das sich an den Schnittstellen von Film-, Literatur-, und Kunstwissenschaften bewegt. Mein Schwerpunkt liegt deshalb auf der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts sowie deren Diskursen, auf der Theorie des Films sowie der Narratologie.

Im Rahmen von DARIAH beschäftige ich mich mit digitalen Methoden und Verfahren in den Geistes- und Kulturwissenschaften, was mich zur Vertiefung eines zweiten Interessensfeldes geführt hat: der Digitalen Kunstgeschichte.

Mitgliedschaften

Publikationen

Herausgeberschaften:

Transformationen in den Künsten. Grenzen und Entgrenzung in bildender Kunst, Film, Theater und Musik, Bielefeld: transcript 2011 (gemeinsam mit Iris Romanos, Berenika Szymanski und Saskia Jogler).

Aufsätze:

Transformationen, Grenzen und Entgrenzung (gemeinsam mit Iris Romanos und Berenika Szymanski), in: Transformationen in den Künsten. Grenzen und Entgrenzung in bildender Kunst, Film, Theater und Musik, hrsg. von Ruth Reiche, Romanos, Berenika Szymanski und Saskia Jogler, Bielefeld: transcript 2011, S. 13-30.

Multiperspektivität als eine Strategie des Narrativen in Eija-Liisa Ahtilas The House, in: Transformationen in den Künsten. Grenzen und Entgrenzung in bildender Kunst, Film, Theater und Musik, hrsg. von Ruth Reiche, Romanos, Berenika Szymanski und Saskia Jogler, Bielefeld: transcript 2011, S. 131-145.

Bild oder Betrachter: Wer hat die Macht? Kritische Anmerkungen zum Diskurs über die Rolle des Betrachters in narrativen Film- und Videoinstallationen, in: kunsttexte.de, Nr. 1, 2011 (6 Seiten).

Vorträge (Auswahl)

„Strategien des Narrativen in den Film- und Videoinstallationen Eija-Liisa Ahtilas“ – Transformationen. Entgrenzung in den Künsten, Interdisziplinäres Symposium für Nachwuchswissenschaftler der Fächer Kunstgeschichte, Theater, Film- und Musikwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München, 22. und 23. Oktober 2010

„Eija-Liisa Ahtilas Extended Cinema“ – 24. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Zürich, 31. März bis 2. April 2011

„Multiperspektivität in Eija-Liisa Ahtilas THE HOUSE“ – Tagung des Netzwerks Grundbegriffe der Erzähltheorie, Courant-Zentrum Göttingen, 22. und 23. September 2011

„Mehrkanaliges Erzählen. Erster Versuch einer Klassifikation“ – Doktorandenkolloquium des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft, Technische Universität Darmstadt, 24. und 25. Februar 2012

„Was heißt narrativ?“ – Doktorandenkolloquium des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft, Technische Universität Darmstadt, 9. und 10. Oktober 2012

„Kino im musealen Raum: Eija-Liisa Ahtilas THE HOUSE“ - Projektvorstellung im Rahmen des Doktorandenseminars „Cinéma d'exposition“, Ludwig-Maximilians-Universität München, 12. Dezember 2012

Kontakt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft
Hochschulstraße 1 (S 1|03 182)
64289 Darmstadt

Telefon: +49 - 6151 - 16 2597
Fax: +49 - 6151 - 16 3694

 

Neue Adressen ab 25. August

Besucheradresse:
Landwehrstraße 50A,
64293 Darmstadt

Postanschrift:
Dolivostraße 15,
64293 Darmstadt

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | Anreiseinformation TU Innenstadt | TU
zum Seitenanfangzum Seitenanfang