Profil des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft

Am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft wird in Forschung und Lehre der Schwerpunkt „Digital Philologies“ (als Teil der „Digital Humanities“) mit einem sprach- und literaturwissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt „Textualität und Textvernetzung“ verwoben.  

Im Sinne einer Erweiterung des Paradigmas des ‚Einzeltextes’ werden Beziehungen zwischen konkreten Texten, Textsorten und Gattungen/Genres auf unterschiedlichen Ebenen und aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht. Ziel ist es, zu einem besseren Verständnis von Texten als Ergebnissen von Schreib- und Leseprozessen, als Bestandteile von Diskursen und als Ausdruck von Kultur zu gelangen, um bei den Studierenden eine wissenschaftliche Kompetenz im Umgang mit Texten und ihren kulturellen Vernetzungsbeziehungen auszubilden. Konkrete Forschungsschwerpunkte am Institut sind – aus (vorwiegend) germanistischer Perspektive – Wissens- und Wissenschaftskommunikation, Wirtschaftskommunikation, Mediävistik, Literatur als Kultur, Editionsphilologie sowie Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im Rahmen individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit.

Die Digital Philologies bieten nicht nur computergestützte Verfahren für neue Forschungswege an, sondern sie entwickelt aus der Beschäftigung mit (immer schon vernetzt gedachten) Texten, ihrer Sprache sowie einer literaturhistorischen und kulturtheoretischen Verankerung selbst neue und originäre Forschungsfragen. Auf der Basis eines genuin philologischen Interesses an Texten und Sprache werden Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen der Entwicklung und des Einsatzes computergestützter Analyseverfahren für sprach- und literaturwissenschaftliche Fragestellungen erforscht (z.B. zu Lexikon, Edition, Kommentar, Register, Diskursphänomenen, Textanalyse und  interpretation). In virtuellen Forschungsumgebungen werden Corpora, Daten, Dienste, Werkzeuge und Workflows zusammengeführt, um inter- und transdisziplinäres, kollaboratives Arbeiten und Forschen in einer digitalen Umwelt zu ermöglichen. Dadurch entwickelt sich ein multidisziplinäres Gebiet, in dem Corpus- und Computerlinguistik und Computerphilologie auf einem philologischen Fundament eng zusammenarbeiten.

Das Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft bietet verschiedene Studiengänge in den Fächern Germanistik (BA, MA, LaG, MA of Ed) und Digital Philologies (MA, BA-Programm in Planung) an.

Kontakt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft
Hochschulstraße 1 (S 1|03 182)
64289 Darmstadt

Telefon: +49 - 6151 - 16 2597
Fax: +49 - 6151 - 16 3694

 

Neue Adressen ab 25. August

Besucheradresse:
Landwehrstraße 50A
Gebäude S4|23
64293 Darmstadt

Postanschrift:
Dolivostraße 15 
64293 Darmstadt

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | Anreiseinformation TU Innenstadt | TU
zum Seitenanfangzum Seitenanfang