Aktuelles


LOEWE-Schwerpunkt Digital Humanities

25.06.2010 – Pressemitteilung: In der 3. Staffel des Exzellenz-Forschungsförderungsprogramms LOEWE werden acht Projekte mit rund 46,1 Millionen Euro unterstützt. Darunter ist der LOEWE-Schwerpunkt „Digital Humanities“ beantragt gemeinsam durch: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Technische Universität Darmstadt, Freies Deutsches Hochstift/Frankfurt Goethemuseum; Assoziierter Partner: Städel-Museum Frankfurt

In der jüngeren Vergangenheit haben interdisziplinäre Kooperationen im geisteswissenschaftlichen Umfeld unter der Bezeichnung „Digital Humanities“ erfolgreich mit der Digitalisierung und Verfügbarmachung verschiedenster forschungsrelevanter Inhalte begonnen und damit eine bisher unzugängliche empirische Basis für den wissenschaftlich-methodologischen Fortschritt gelegt. Ziel dieses Projekts ist es, die Grundlagenforschung in den beteiligten geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen im Hinblick auf informationstechnologische Verfahrensweisen miteinander zu vernetzen, den Einsatz digitaler Erschließungs-, Auszeichnungs- und Analyseinstrumente kritisch zu hinterfragen und Verfahren zur wechselseitigen Abstimmung zu entwickeln. Mit den auf diese Weise zu erzielenden Forschungsergebnissen sollen in methodischer und inhaltlicher Hinsicht national und international Maßstäbe gesetzt werden.

Landesförderung 2011 - 2013: ca. 3,8 Millionen Euro

 

Link zur offiziellen Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung

Kontakt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft
Hochschulstraße 1 (S 1|03 182)
64289 Darmstadt

Telefon: +49 - 6151 - 16 2597
Fax: +49 - 6151 - 16 3694

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | Anreiseinformation TU Innenstadt | TU
zum Seitenanfangzum Seitenanfang