Workshops & Tagungen

Mitglieder des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft organisieren regelmäßig Workshops und Tagungen. Diese Seiten informieren über aktuelle und zurückliegende Veranstaltungen.

2015

Warum nicht mal mobil? Apps in den Digital Humanities!

Ziel des Workshops

Der eintägige Workshop hat zum Ziel, ein Spektrum verschiedener Herangehensweisen zur Entwicklung mobiler Applikationen aufzuzeigen. Dabei werden grundlegende Fragen danach aufgeworfen, was eine App zur App macht und warum mobile Applikationen in den Digital Humanities überhaupt gebraucht werden. Der Workshop gruppiert sich hierbei um drei Apps aus den Bereichen Jüdische Geschichte, Medienkunst und Literatur herum, um den Prozess der Entwicklung einer App - von der ersten Idee bis hin zur konkreten Umsetzung - zu beleuchten. Darüber hinaus wird genug Raum geboten, um Fragen zu stellen oder über eigene Erfahrungen zu berichten.


Teilnahme

Der Workshop richtet sich an Studierende aller Fachgebiete. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert keine Programmierkenntnisse. Eigene Devices können gerne mitgebracht werden, sind aber nicht unbedingt erforderlich. Am Ende erhalten alle TeilnehmerInnen ein Zertifikat. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt.

Daten

Wann: 24. April 2015, 9-16 Uhr
Wo: Technische Universität Darmstadt, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft,
Landwehrstraße 50a, Gebäude S4/23, Raum 119


Anmeldung
Anmeldung bis 10. April 2015 per Mail an Ruth Reiche: reiche(at)linglit.tu-darmstadt.de

 

Weitere Information unter: www.digitalhumanities.tu-darmstadt.de

 

 

DHDarmstadt Workshop TUSTEP Kurzeinführung 03.2015

am Mittwoch, den 25. und Donnerstag, den 26.03.2015

veranstaltet die Gruppe DHDarmstadt einen Workshop zur Kurzeinführung zu ausgewählten Funktionen des Tübinger Systems von Textverarbeitungs-Programmen (TUSTEP) mit

Matthias Schneider (Universität Trier)

<h1>Installation des TUSTEP Systems</h1>

Alle Teilnehmer/Innen bringen bitte ihr eigenes Laptop mit und installieren bitte vor dem Workshop TUSTEP auf ihrem System, damit wir die Workshop-Zeit optimal nutzen können.

Wichtige Links:

Download der Installationsdateien:
http://www.tustep.uni-tuebingen.de/download.php

Erläuterung der Installation und Konfiguration (insb. unter Linux und OS X):
http://www.tustep.uni-tuebingen.de/inst.html

Unter Windows sollten ausserdem
Ghostscript (http://www.ghostscript.com/)
und
Ghostview (http://www.ghostscript.com/GSview.html)
installiert werden.

 

 

2014

Dariah Expertenworkshop "Workflow-Entwicklung von der Retro-Digitalisierung zu TEI XML", 17.-18.02.2014

Date:

17.-18.02.2014

Experts:

Hans-Werner Bartz (Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz)

 

Thomas Kollatz (Salomon Ludwig Steinheim Institut für deutsch-jüdische Geschichte)

 

C.M. Sperberg-McQueen (Black Mesa Tech LLC)

Funding:

DARIAH-DE

Type:

Expert Workshop

 

 

Program:

PDF

 

 

Coordinating institution:

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft, Technische Universität Darmstadt

Coordinators:

Sabine Bartsch, Agnes Brauer, Michael Bender

Primary contact person:

Sabine Bartsch, bartsch@linglit.tu-darmstadt.de

Collaborating institution(s) or projects:

Technische Universität Darmstadt, Universität Stuttgart, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, BMBF-Projekt ePoetics, Salomon Ludwig Steinheim Institut für deutsch-jüdische Geschichte, Essen

Title:

Workflow development from retro-digitisation to TEI XML

Thematic focus:

In the course of its work towards a report on central procedures and methods in the Digital Humanities (R 2.2.3) and a taxonomy of DH activities (see “Capture and creation” in said report), DARIAH has identified workflows from the (retro-) digitisation to the transformation to TEI XML as a cross-disciplinary basis and prerequisite for further processing steps. This fundamental area of activity in the DH is the focus of the workshop proposed here. The workflow from the retro-digitisation of printed works via the subsequent enhancement of digitised data with complex mark-up and towards standard-conformant formats such as TEI XML can be implemented in many different ways. These different paths necessitate the definition of requirements in terms of design and technology decisions which should ideally be taken early on in projects and written down in process and annotation guidelines. The potential steps and processes as well as criteria for decisions pro and contra certain types of mark-up, technologies and processes are currently little documented. An important desiderate is a reflexion on and documentation of the complete path from the digitisation to formats for publication or further processing including relevant intermediary steps and decisions. In this expert workshop such workflow decisions and technological processes will be critically discussed and tested on the basis of authentic examples of processing printed text data from the digitisation to an output into TEI XML and other potential data formats for further processing. The exemplary workflow in the workshop is one in which digitised data in a structured text format that is related to the TUSTEP-Format is to be transformed into TEI XML (P5) and taking into consideration other potential processing and annotation steps members of the community (and the workshop) might need to include in their specific workflow.

Target audience:

Participants are experts, philologists and advanced users of format transformation technologies

Dates:

17 - 18 February 2014

Place:

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft, Technische Universität Darmstadt

Activities:

TUSTEP advanced introduction to format transformations with TUSTEP, TUSTEP routines for transformations into TEI XML, other transformation technologies such as XSLT. Joint group discussions and work on generic workflows in small groups; documentation.

Expected outcomes:

Development and documentation of a workflow on the basis of existing digitizations of exemplary „Poetiken“ (and further data depending on interest and input from the participants), identification and description of best practices and bespoke solutions; a suggestion for DARIAH-DE recommendations on the basis of the workshop results

Form of documentation:

Implementation and documentation of workflows
(possibly publication on the DARIAH-DE Portal or in the DARIAH-DE Working Papers)

TextGrid Workshop: Bilder in TextGrid, 20.-21.02.2014

2012

Ringvorlesung | Lecture Series Digital Humanities

In the winter semester 2012-13, the Department of Linguistics and Literary Studies at Technische Universität Darmstadt is hosting a lecture series on topics in the Digital Humanities. The scientific goal of the lecture series is to offer insights into the Digital Humanities from a wider spectrum of expert perspectives.

The lecture is aimed at researchers and students in the Digital Humanities as well as a university wide audience. In order to make this lecture series a success, we are inviting contributions from experts in different areas of the Digital Humanities in order to highlight the diversity of topics represented in this exciting field.

The lectures are scheduled for Thursday night, 18:00 - 19:30 hrs. starting with an opening lecture by Prof. Dr. Andrea Rapp introducing the mission and directions of the Digital Humanities at Technische Universität Darmstadt. In the following weeks until mid-February 2013, experts in the Digital Humanities are going to visit Darmstadt for individual lectures in which they introduce their own research and views on the history, present state and future of the Digital Humanities from the perspective of their own disciplinary background. The lecture series is organized by Dr. Sabine Bartsch and Agnes Brauer who are happy to answer your questions. [Öffnet externen Link in neuem Fensterread more]

TextGrid Summit 2012, 14./15.05. im Darmstadtium, Darmstadt

Release der TextGrid Version 2.0 und Vereinsgründung

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterScientific Communication Research (SciCoRe III)
Frühjahrstagung 2012
26.-28.3.2012
Prof. Dr. Nina Janich, Lisa Rhein, M.A., Anne Simmerling, M.A.


TextGrid-Nutzertreffen 2012, 22.-23.2.2012, Darmstadt

Das erste TextGrid-Nutzertreffen am 22. und 23. Februar 2012 in Darmstadt mit rund 50 Teilnehmern aus Forschungsverbünden und Einzelprojekten in ganz Deutschland.

2011

Öffnet internen Link im aktuellen FensterScientific Communication Research (SciCoRe II)
Herbsttagung 2011
10. bis 11. Oktober 2011
Prof. Dr. Nina Janich, Lisa Rhein, M.A., Anne Simmerling, M.A.


Öffnet externen Link in neuem FensterInteredition Bootcamp at TU Darmstadt
28. February - 4. March 2011
Organised by Prof. Dr. Andrea Rapp (Digital Humanities, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft, TU Darmstadt)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterScientific Communication Research (SciCoRe I)
Frühjahrstagung 2011
4. bis 6. April 2011
Prof. Dr. Nina Janich, Lisa Rhein, M.A., Anne Simmerling, M.A.


2010

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInstitutskolloquium des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft
im Wintersemester 2010-11

2009

DGfS 2009 Workshop Corpus, Colligation, Register Variation
Universität Osnabrück, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft,
Organisatoren: Dr. Sabine Bartsch, Mônica Holtz

Im Dickicht der Städte. Ermittlungen zur medialen Topographie des TATORTS.
TU Darmstadt, 24.-25. April 2009
Organisatoren: Prof. Dr. Julika Griem, Sebastian Scholz

2008

Linguistic Processing Pipelines
DHL-Symposium

Medialisierungen des Unsichtbaren.
Goethe-Universität Frankfurt/M., 8.-9. Februar 2008

Corpus linguistics meets sociolinguistics:findings from the ICE Jamaica
Gastvortrag von Prof. Dr. Christian Mair
Englisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
TU Darmstadt, 5. Juni 2008

"Erzähl die Geschichte!" - Von der Schreiblust der Wissenschaftsjournalisten
Gastvortrag von Prof. Dr. Annette Leßmöllmann
Wissenschaftsjournalistin bei Gehirn & Geist
Professorin für Wissenschaftsjournalistik an der Hochschule Darmstadt
TU Darmstadt, 16. Juni 2008

Current Methodologies in D.H. Lawrence Studies. An International Symposion.
TU Darmstadt, 3.-5. July 2008

Linguistic Processing Pipelines.
TU Darmstadt, 10 July 2008.
Further information is found here.

2007

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDisziplinen und ihre Bilder. Vom Umgang mit visuellen Medien in Fachkulturen.
TU Darmstadt, 29.-31. März 2007

2006

LingLitSpecialEvent, 28.07.2006
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAktuelle Themen in Informationsgewinnung und Wissensakquisition aus ingenieurwissenschaftlicher und sprachwissenschaftlicher Perspektive
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurning issues in information syndication and knowledge acquisition from the perspectives of engineering and linguistics
TU Darmstadt, S1 03 / 121 (Altes Hauptgebäude), 28.07.2006

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDoktoranden- und Habilitandenkolloquium

2005

Grimm-Herausgebertagung
Vor anderthalb Jahrzehnten formierte sich eine Arbeitsgemeinschaft einiger an der Geschichte des Fachs Germanistik interessierter Wissenschaftler, die sich die Edition der Korrespondenzen von Jakob und Wilhelm Grimm als Aufgabe stellten. Der Briefwechsel der Gründer unseres Faches ist so ausgebreitet, dass es aussichtlos zu sein schien und zumal unbequem zu benutzen, ihn in chronologischer Folge zu präsentieren. Und da bereits viele Einzelbriefwechsel zulänglich ediert sind, erschien dieser Weg der gangbarste: die Gesamtkorrepondenz nach den einzelnen Briefpartnern zu verteilen.

Das Herausgeberkollegium trifft sich einmal im Jahr am Arbeitsort eines ihrer Mitglieder. Es wird über den Stand der Arbeit berichtet, und werden neue Teilprojekte (Korrespondenten, Institutionen, Konstellationen) vorgestellt. Der Zugang ist frei, die Veranstaltungen sind öffentlich, Gäste also willkommen. Heuer richten die Darmstädter Ulrich Joost und Peter Wengel (alias Goedeke und Hahn) die Tagung in Darmstadt aus.

Highlights werden sein eine Präsentation mittelalterlicher Handschriftenfunde durch den pensionierten Leiter der Handschriftenabteilung Dr. Staub und ein Vortrag von Hrn. Rölleke.

Freitag, 03. Juni 2005, TU Darmstadt

 

 

 

Kontakt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft

Besucheradresse:
Landwehrstraße 50A
Gebäude S4|23
64293 Darmstadt

Postanschrift:
Dolivostraße 15 
64293 Darmstadt

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | TU
zum Seitenanfangzum Seitenanfang